Ich
bin
da.

Ich bin die TauberPhilharmonie und ich bin da. Ich stehe hier im schönen Taubertal umgegeben von Weinbergen am Rande einer Kleinstadt und bin eine Lebenskünstlerin. Ich kann (fast) alles sein, was ihr euch vorstellen könnt. Ich bin ein Treffpunkt. Ein Konzerthaus. Eine Stadthalle. Ein Sammelbecken. Ein Haus für Alle. Ich bin so wandelbar wie du und du und du. Ich bin das, was du aus mir machst.

Wer bin ich?

Wer bin ich? Wo will ich hin? Wie positioniere ich mich?

Wir leben in einer aufregend, schnelllebigen Zeit. Vieles ist im Wandel und existenzielle Fragen beschäftigen unsere Gesellschaft. Gerade jetzt geht es darum, alles im Blick zu haben, über den eigenen Tellerrand zu blicken, vielleicht auch mal die Perspektive zu wechseln und sich mit sich und der eigenen Umwelt auseinanderzusetzen. Schau in den Spiegel und frage dich: Wer bin ich? Was will ich? Was beeinflusst mich? Und wofür stehe ich?

Ich bin da. Die TauberPhilharmonie ist da und bietet einen Ort zum Erfahren, zum (Wohl-)fühlen und Entdecken, zum Reflektieren und Hinterfragen. Sie ist ein Ort der Auseinandersetzung mit Eigenem und Fremden. Sie mischt Bekanntes mit Neuem, bietet Kontraste und Anküpfungspunkte. Sie lebt Kultur allumfassend. Für die Vielen und für jede*n Einzelne*n.

Sie ist da. Sie interagiert mit den Menschen vor Ort und bringt die weite Welt in die Region. Sie bietet damit über ihre Kulturarbeit einen Zugang zu den aktuellen Fragestellungen unserer Zeit.

So vielseitig unsere Welt ist, so vielseitig sind auch wir und so vielseitig ist die TauberPhilharmonie. Ich bin ich und wir sind viele.