Tanz

Tanz-Workshop

Für das Tanzstück HAMONIM der Hamburger Choreografin Patricia Carolin Mai suchen wir Menschen zwischen 16 und 99 Jahren, die sich bewegen wollen und Teil eines professionellen Bühnenstückes werden möchten! Werde auch Du Teil dieser Auseinandersetzung und nimm am Tanz-Workshop für die Aufführung von HAMONIM am 25.11.22 teil. Alle Menschen mit allen Körpern, (Tanz-)Erfahrungen und Geschichten sind willkommen.

Hier findest du ein kleines Video zum Projekt: vimeo.com/340612357

Teilnahmebedingung

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine regelmäßige und verbindliche Teilnahme an allen Proben und bei den Aufführungen ist Voraussetzung. Jede*r Teilnehmer*in erhält über den gesamten Zeitraum professionelles Körper- bzw. Tanztraining sowie die Erfahrung an einem spannenden Bühnenstück mitzuwirken.

Kennenlernworkshop

Ein unverbindlicher Kennenlernworkshop mit der Choreographin findet am 8.+9. Oktober 2022 statt (zweitägig | 11 -16 Uhr). An diesen beiden Tagen werden gemeinsam erste Bewegungsprinzipien und Stückelemente erprobt. Zudem gibt es Hintergründe und videografische Einblicke in das Bühnenstück, den Ablauf der Proben und natürlich viele Möglichkeiten Fragen zu stellen und Patricia und ihre Arbeit kennenzulernen.

Der Kennenlernworkshop und alle Proben finden in der TauberPhilharmonie Weikersheim statt.

Proben und Aufführung

Mo, 14.11.2022 | 18 – 21 Uhr
Di, 15.11.2022 | 18 – 21 Uhr
Mi, 16.11.2022 | 18 – 21 Uhr
Do, 17.11.2022 | 18 – 21 Uhr
Fr, 18.11.2022 | 18 – 21 Uhr
Sa, 19.11.2022 | 10 – 18 Uhr
So, 20.11.2022 | 10 – 16 Uhr
Mo, 21.11.2022 | 18 – 21 Uhr
Di, 22.11.2022 | 16 – 21 Uhr
Mi, 23.11.2022 | 16 – 21 Uhr
Do, 24.11.2022 | 16 – 21 Uhr

Vorstellung
Fr. 25.11.2022 | 16 – 21 Uhr (Beginn der Vorstellung: 19.30 Uhr)

Wie melde ich mich für das Tanzprojekt an?

Schreibe eine E-Mail mit dem Stichwort HAMONIM an info@tauberphilharmonie.de. Gib dabei Deinen Namen, Alter & Telefonnummer an. Wir melden uns mit einer Teilnahmebestätigung per E-Mail zurück und freuen uns sehr, wenn Du dabei bist!


Über HAMONIM

Gemeinsam recherchieren wir zu HAMONIM (hebräisch für „was die Masse bewegt“). Mit physischen Interviewtechniken befragt Patricia, wie sich Schutzmechanismen im Körper manifestieren. Darüber hinaus untersucht sie, u.a. durch Contact Improvisation, Shiatsu und Kampfkunst, wie sich der Kontrast zwischen Normalität und Ausnahmezustand auf Menschengruppen auswirkt und ob das Gefühl der Überforderung und Machtlosigkeit, als Ausgangspunkt dienen kann, Gemeinschaft neu zu verhandeln. Es geht um ein erhöhtes Bewusstsein intuitiver Verteidigungsmechanismen, die sich im Körper manifestieren. Ihr Stil prägt eine starke Ausdifferenzierung physischer Performanz, die sich sowohl in sichtbarer als auch spürbarer Körperlichkeit äußert, die in direkter Herleitung zum Menschen und seinen Erfahrungen stehen.

Konzertsaal